Das Haupthaus



Das um 1650 erbaute Haupthaus des Posthalterhofs erstreckt sich über drei Geschosse. Im rund 130 Quadratmeter großen Erdgeschoss befinden sich die fünf miteinander verbundenen Gasträume. Hohe Decken, alte Eichenbalken und massive offene Bruchsteinwände zeichnen die einzelnen Räume aus.

Der große Kamin garantiert in bequemen Armlehnensesseln sitzend eine beeindruckende Atmosphäre. Im gemütlichen Brunnenraum kann aus dem historischen und rund zehn Meter tiefen Hausbrunnen auf Wunsch frisches Ahrquellwasser geschöpft werden.

Vom Schankraum geht es unterirdisch an den Versorgungsräumen und der großzügig angelegten Küche vorbei in das Anfang der 80er Jahre neu erbaute Hofhaus, dessen Räume besonders geeignet sind für Tagungen und Schulungen.

Ebenfalls vom Schankraum gelangt man über wenige Treppenstufen in den mit Grünpflanzen verwunschen bewachsenen Biergarten mit angrenzenden Parkmöglichkeiten am Lühberg.

In das 1. Obergeschoss führt eine alte Eichentreppe ausgehend von dem repräsentativen Dielenraum. Vier individuell geschnittene Appartments, die teilweise in zwei Räume aufgeteilt sind, laden zur Erholung ein. Zwei der Appartments haben direkten Zugang zu der rund 135 Quadratmeter großen Sonnenterrasse. Insgesamt ersteckt sich das 1. Obergeschoss über rund 150 Quadratmeter.

Das komplett neu ausgebaute Dachgeschoss besticht durch seinen freiliegenden Giebel, wodurch eine Deckenhöhe von über acht Metern in einem sehr großzügig angelegten Wohnraum erreicht wird. Es verfügt nach DIN über 112 Quadratmeter. Die Gesamtfläche ist in zwei Wohnungen aufgeteilt, die derzeit vom Eigentümer als Ganzes privat genutzt werden.